Bewerbungstrends 2019 – von auffällig bis klassisch

Sie wollen dieses Jahr mit einem neuen Job durchstarten? Das positive Geschäftsklima bietet beste Chancen dazu. Nur Ihre Bewerbung sollte nicht wie aus dem letzten Jahrhundert daherkommen. Mit welchen Bewerbungstrends Sie der Konkurrenz einen Schritt voraus sind und weitere Handlungsempfehlungen für die Bewerbungsphase, haben wir hier für Sie zusammengestellt.  

Diese Bewerbungstrends sollten Sie kennen

Die deutsche Wirtschaft brummt und in vielen Berufen werden talentierte Bewerber händeringend gesucht. Dieser Trend wird sich im gesamten Jahr 2019 fortsetzen. Beste Voraussetzungen, um einen besseren Job zu finden und beruflich aufzusteigen. Gute Jobs gibt es trotz Fachkräftemangel nicht geschenkt, Ihre Bewerbung muss die Personaler überzeugen. Mit diesen Bewerbungstrends fallen Sie garantiert positiv auf:  

Bewerbungstrend 1: Layout

Klassische Bewerbungsunterlagen bestehen aus viel Fließtext, die optische Aufmachung ist oftmals Nebensache. Das wirkt in vielen Branchen heute veraltet. Positiv wirkt ein professionell gestaltetes Layout, das mit kompakten Textpassagen und visuell hervorgehobenen Eckpunkten arbeitet. Das Layout muss nicht vom Grafikdesigner stammen, online gibt es zahlreiche Beispiele, die als Inspirationsquelle dienen können. Überlegen Sie sich bei der Gestaltung, welche Aspekte Personaler auf den ersten Blick sehen sollten, und was vielleicht gar nicht so wichtig ist. Heben Sie optisch etwa drei bis fünf Besonderheiten hervor. Möglich sind auch Infografiken oder eine horizontale Timeline als Lebenslauf. Profi-Tipp: Orientieren Sie sich bei der Farbwahl und Gestaltung am Employer Branding. Das vermittelt Vertrautheit und zeigt Personalern, dass Sie sich mit dem Unternehmen auseinandergesetzt haben.  

Bewerbungstrend 2: Soft Skills

Fachkenntnisse sind weiterhin wichtig, aber Soft Skills gewinnen immer mehr an Bedeutung. Dass soziale Kompetenz im Beruf wichtiger wird, liegt an der fortschreibenden Digitalisierung und dem zunehmenden Einsatz von künstlicher Intelligenz. Betonen Sie gezielt Soft Skills, die zur angestrebten Stelle passen. Zudem sind heute zwei Kompetenzen in fast allen Berufen gefragt: Medienkompetenz, also der sichere Umgang mit Medien aller Art, und die Bereitschaft, neu aufkommende Technologien zu erlernen.  

Bewerbungstrend 3: Video

Online-Formulare ausfüllen und Anschreiben tippen muss heute nicht mehr sein, Sie können stattdessen ein Bewerbungs-Video drehen. Wenige Minuten reichen, damit Sie sich vorstellen, Ihre Motivation darstellen und erläutern, weshalb Sie die perfekte Besetzung für den Job sind. Oder lassen Sie Ihrer Kreativität freien Lauf und produzieren ein Video, dass Ihre Fähigkeiten demonstriert. Auf YouTube können Sie das Endprodukt kostenfrei hochladen und auf „Nicht gelistet“ stellen. Durch diese Einstellung ist das Video nicht öffentlich, lässt sich über die Suche nicht finden und kann nur per Direkt-Link aufgerufen werden. Den Link können Sie der Bewerbung beifügen oder über die sozialen Medien verbreiten.

Ob die vorgestellten Bewerbungstrends oder eine klassische Bewerbung für Sie geeignet sind, hängt von der Branche und dem Unternehmen ab, denn es gibt Berufe, die weiterhin auf Tradition setzen.  

Klassisch oder auffällig: Wie sollte die Bewerbung im Jahr 2019 sein?

Wie auffällig, innovativ oder traditionell die Bewerbung sein darf, hängt von der Branche und der Firma ab. Unbestritten ist, dass die Welt sich verändert und mit ihr die Erwartungen daran, was eine gute Bewerbung ausmacht. Trends aus dem Marketing und den Medien schwappen in die Personalwirtschaft über. Viele Firmen gehen neue Wege, um Bewerber zu erreichen. So können heute Bewerbungen per App verschickt oder ohne Anschreiben eingereicht werden. Letzteres hat die Deutsche Bahn Ende 2018 mit Erfolg eingeführt – die Zahl der Bewerber stieg um 10 Prozent.

In einigen Branchen wird es in absehbarer Zukunft keine Abkehr von der traditionellen Bewerbung mit klassischen Bewerbungsunterlagen geben. Dazu zählen die Banken- und Finanzbranche, der öffentliche Dienst oder die Versicherungsbranche. Diese Branchen sind nach wie vor konservativ und eine unkonventionelle Bewerbung würde negativ auffallen.

In den meisten Branchen gilt die klassische Bewerbung weiterhin als Standard – Sie machen damit also selten etwas falsch. Allerdings gibt es auch Bereiche, wo klassische Bewerbungsunterlagen wenig Anklang finden. Etwa im Kreativbereich, der Marketing- und Werbebranche oder bei Start-ups. Hier punkten Sie, wenn Sie gegen den Strom schwimmen.  

Fazit

Wenn Sie die aktuellen Bewerbungstrends ausprobieren möchten, ist jetzt eine günstige Zeit dafür, denn talentierte Bewerber werden bundesweit gesucht. Wichtig ist nur, dass Ihre Bewerbung zu Firma und Unternehmenskultur passt. Eine innovative Bewerbung hilft Ihnen aufzufallen – und klassische Unterlagen können Sie immer noch nachreichen. Ein entsprechender Hinweis sollte nie fehlen.

Wie hat Ihnen dieser Bewerbungs-Tipp gefallen??
  • 4,8
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
(0 Bewertungen0)
0 von 5 Sternen
5 Sterne
0
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0

Schreiben Sie einen Kommentar