Eine Ausbildung zu absolvieren gehört bei den meisten Leuten zum Leben dazu. Der erste Schritt in die Berufswelt und das Erlernen neuer Kenntnisse, ist ein wichtiger Abschnitt in unserem Leben. Hat man den perfekten Ausbildungsplatz für sich selbst gefunden, geht es an die Bewerbung. Wie bei jeder Bewerbung gibt es auch hier einige Dinge zu beachten, um die Chance auf den Ausbildungsplatz zu nutzen. Beim Bewerbungsschreiben für eine Ausbildung liegt die Schwierigkeit hauptsächlich im Hauptteil. Hier beschreibt man seine Stärken und bisherigen Erfahrungen. Wir zeigen Ihnen, mit den nachfolgenden Tipps und Beispielen, den Weg zur Erstellung Ihres Bewerbungsschreibens, um den Ausbildungsbetrieb zu überzeugen.

Der Aufbau des Bewerbungsschreibens für einen Ausbildungsplatz

Der Aufbau des Bewerbungsschreibens für eine Ausbildung ist grundlegend so strukturiert, wie das einer „normalen“ Bewerbung. Viele Tipps finden Sie bei unseren Bewerbungsmustern für verschiedene Berufe. Das Anschreiben besteht aus einer Einleitung, einem Hauptteil und einem kurzen Schlusssatz. Da Sie voraussichtlich noch keinen nennenswerten Berufserfahrungen gesammelt haben und sich Ihre Kenntnisse auf die schulische Laufbahn beziehen, sind einige inhaltliche Punkte zu beachten.

Der Inhalt des Bewerbungsschreibens Ausbildung

Die Einleitung

Hier müssen Sie die Neugier des Personalers wecken und ihm Lust darauf machen, mehr lesen zu wollen. In der Einleitung verdeutlichen Sie Ihre Motivation und lassen Ihrer Kreativität freien Lauf. Grundlegend sollten Sie in der Einleitung folgende Fragen beantworten:

  • Wieso möchte ich die Ausbildung genau in diesem Unternehmen machen?
  • Welche meiner Fähigkeiten könnten für den Ausbildungsbetrieb von Interesse sein?

Nicht besonders kreativ als Einleitungssatz sind die üblichen Floskeln, wie „Hiermit bewerbe ich mich…“, „Mit großem Interesse habe ich Ihre Stellenausschreibung entdeckt…“ oder „Von der Berufsberatung habe ich erfahren, dass…“. Mit diesen Sätzen beginnt so ziemlich jeder sein Bewerbungsanschreiben. Also entscheiden Sie sich für einen guten Einleitungssatz, der das Interesse des Lesers weckt. Beispiele für verschiedene Einleitungssätze finden Sie in den Beispieltexten.

Der Hauptteil

In diesem Teil geht es um die Präsentation von Fachkenntnissen und Erfahrungen, welche Sie mit Beispielen verdeutlichen. Der Hauptteil wird prinzipiell in zwei Absätze eingeteilt. Der erste Absatz beinhaltet Ihre berufsspezifischen Fähigkeiten. Der zweite Absatz erläutert Ihre Persönlichkeit und Ihren Charakter.

Da Sie bisher höchst wahrscheinlich noch nicht viel berufliche Erfahrung gesammelt haben, beziehen Sie sich auf absolvierte Praktika, Tätigkeiten aus dem Alltag und schulische Kompetenzen. Mit dieser Beschreibung stellen Sie einen Bezug zur Stellenausschreibung und der darin beschriebenen Tätigkeiten her. Auch zu diesem Teil der Bewerbung finden Sie Beispiele am Ende des Textes.

Der Schluss

In diesem Teil drücken Sie nicht nur aus, dass Sie sich über eine Einladung zum Vorstellungsgespräch freuen. Hier sollten Sie auch kenntlich machen, wieso Sie der Ausbildung in diesem Unternehmen positiv entgegenblicken.

Die Formatierung des Anschreibens

Nicht nur der Inhalt Ihres Bewerbungsschreibens für die Ausbildung ist wichtig um zu überzeugen. Die Erscheinung der Bewerbung sticht zuerst ins Auge und kann den Personaler bereits beeinflussen. Folgende Punkte sollten Sie daher beachten.

Die Grundlagen

Formatieren Sie Ihre gesamten Bewerbungsunterlagen einheitlich und in einem übereinstimmenden Design. Auf diese Weise wirkt die Bewerbung stimmig, ist optisch ansprechender und macht einen professionellen Eindruck. Ein hochwertiges, kreatives Bewerbungsdesign ist die beste Wahl. Auch der optische Eindruck kann den Personaler beeindrucken und er behält Ihre Bewerbung ganz besonders im Kopf.

Die Kontaktdaten und der Empfänger

Es gibt verschiedene Möglichkeiten die Kontaktdaten zu platzieren. Klassisch werden diese rechtsbündig oben als erstes angegeben. Folgendermaßen werden die Kontaktdaten aufgebaut:

Vorname Name
Straße Hausnummer
Postleitzahl Ort
Telefon / E-Mail Adresse

Sie können alternativ jedoch auch die Kopfzeile nutzen, um Ihre Kontaktdaten anzugeben. Die Fußzeile währe ebenfalls eine Option, wird jedoch eher selten genutzt.

Die Empfängerdaten werden jedoch immer an gleicher Stelle platziert, hiervon sollten Sie auch nicht abweichen. Die Daten sollten passend im Sichtfenster eines Standartumschlags, linksbündig in der achten Zeile von Anfang des Dokuments, sichtbar platziert werden. Sie werden wie folgt aufgebaut:

Name des Unternehmens
Name des Ansprechpartners
Straße Hausnummer
Postleitzahl Ort
Ort, Datum
Betreff

Das Datum und den Ort fügen Sie rechtsbündig, eine Zeile unter den Empfängerdaten ein. Folgende Formatierungen sind möglich:

  • Musterstadt, den 10.08.2019
  • Musterstadt, 10.08.2019
  • Musterstadt, 10.08.19

Eine Zeile unter Ort und Daten wird der Betreff, linksbündig, fett und in einer größeren Schrift, platziert. Beginnen Sie nicht mit „Betreff“ und benötigen Sie nicht mehr als zwei Zeilen. Ist Ihnen eine Kenn- oder Referenznummer aus der Stellenanzeige bekannt, fügen Sie diese in den Betreff ein, um die Zuordnung zu erleichtern. Beispiele für einen Betreff:

Bewerbung auf die Ausbildungsstelle als Industriekauffrau
Kennziffer: 123-456K

Bewerbung um einen Ausbildungsplatz als Erzieherin
Referenz-Nr.: 789BK

Bewerbung für ein duales Studium Betriebswirtschaft

Die Anrede und Grußformel

Die persönliche Anrede folgt auf zwei Zeilen Abstand nach dem Betreff. Die Anrede sollte, wenn möglich, persönlich formuliert sein. Erkundigen Sie sich beim Unternehmen direkt nach Ihrem Ansprechpartner, falls dieser in der Stellenanzeige nicht genannt wurde. Sollten Sie keinen Ansprechpartner herausfinden, verwenden Sie die übliche Anrede „Sehr geehrte Damen und Herren“.

Ihr Bewerbungsschreiben für eine Ausbildung beenden Sie mit einer passenden Grußformel. Mit der Abschiedsformel „Mit freundlichen Grüßen“, können sie nichts falsch machen.

Zum Schluss unterschreiben Sie Ihr Anschreiben. Ihre Unterschrift platzieren Sie drei Zeilen unter der Grußformel. Verwenden Sie hier am besten einen schwarzen oder blauen Stift.

Tipps für das Bewerbungsschreiben Ausbildung

Allgemein

  • Das Anschreiben sollte eine DIN A4 Seite nicht überschreiten,
  • verfassen Sie das Anschreiben förmlich, höflich und einheitlich,
  • achten Sie auf Ihre Rechtschreibung,
  • verfassen Sie kurze und verständliche Sätze,
  • passen Sie Ihr Bewerbungsschreiben individuell auf die Ausbildungsstelle an,
  • der Betreff sollte eindeutig formuliert sein,
  • wählen Sie ein übersichtliches Design und eine klare Formulierung,
  • folgen Sie einer klaren inhaltlichen Struktur.

Die Schriftart

  • Geeignete Schriftarten sind Calibri, Cambria und Helvetika,
  • verzichten Sie auf Arial und Times New Roman, diese benutzt jeder,
  • als Schriftgröße sollten Sie 12 Punkt wählen, jedoch nie unter 10 Punkt,
  • bleiben Sie bei einer Schriftart (Ausnahme Betreff oder Überschriften hervorheben),
  • als Schriftfarbe wählen Sie schwarz, dunkelgrau oder dunkelblau,
  • verschnörkelte Schriftarten wie Comic Sans sind ein absolutes No-Go.

Beachten Sie nun all diese Dinge bei Ihrem Bewerbungsschreiben, sollte nichts mehr schief gehen. Hinterlassen Sie mit Ihrem Anschreiben bereits einen guten ersten Eindruck. Verfassen Sie Ihre Bewerbung in Ruhe und nicht zwischen Tür und Angel und achten Sie ganz besonders auf Ihre Rechtschreibung. Dann sollte der nächste Schritt – die Einladung zum Vorstellungsgespräch – nicht lange auf sich warten lassen.

Folgende Beispiele können Sie als kleine, inhaltliche Hilfestellung nutzen.

Bewerbungsschreiben Ausbildung - Beispiel 1

Sehr geehrte Damen und Herren,

bereits im nächsten Jahr werde ich die Realschule abschließen und den Einstieg in die Berufswelt wagen. Ihr Unternehmen ist als eine sehr gute und erfolgreiche Ausbildungsstätte bekannt, weshalb ich bei Ihrer Stellenausschreibung besonders aufmerksam wurde. Nun möchte ich die Chance nutzen und Ihnen meine Bewerbungsunterlagen übersenden.

Schon während meiner Schulzeit hatte ich großes Interesse an wirtschaftlichen Themen. Ebenso konnte ich bereits in meinem einwöchigen Praktikum, in Ihrem Unternehmen, feststellen, dass eine Ausbildung zum Industriekaufmann das Richtige für mich ist. Für die vielfältigen Herausforderungen bin ich durch meine guten Leistungen in den Fächern Mathe, Deutsch und Englisch sehr gut gewappnet.

Auch im Bereich der Marketing-Abteilung konnte ich, während eines zweiwöchigen Praktikums bei der Firma XY, meine Kenntnisse unter Beweis stellen. Besonders gut haben mir der Kundenkontakt und die verantwortungsvolle Arbeit gefallen.

Ich wurde gerne meine Erfahrungen und Kenntnisse teilen, weshalb ich einer Ausbildung in Ihrem Unternehmen bereits mit Freude entgegensehe. Ich freue mich sehr darauf, mich bei einem persönlichen Vorstellungsgespräch vorstellen zu können.

Mit freundlichen Grüßen

Bewerbungsschreiben Ausbildung - Beispiel 2

Sehr geehrter Herr XY,

Sie haben einen Ausbildungsplatz zur Industriekauffrau in Ihrem Unternehmen zu vergeben. Dieser Bereich interessiert mich bereits seit vielen Jahren, weshalb ich ein Studium der Betriebswirtschaftslehre abgeschlossen habe. Mit großem Interesse übersende ich Ihnen nun meine Bewerbungsunterlagen.

Während meines Studiums habe ich festgestellt, dass mich die Bereiche Finanzwirtschaft und Controlling besonders interessieren. Besonders viel Spaß bereitet mir die Ausübung dieser Themen im praktischen Bereich. Daher möchte ich gerne meine Leidenschaft und mein Fachwissen in einer Ausbildung als Industriekauffrau in Ihr Unternehmen einbringen.

Ich bin eine aufgeschlossene, freundliche und kontaktfreudige Person, bin offen für Neues und nehme jede Herausforderung an. Mein Ziel ist es in dieser Branche Fuß zu fassen und eigene Ideen einfließen zu lassen.

Habe ich mit meiner Bewerbung Ihr Interesse geweckt? Dann freue ich mich auf eine Einladung zu einem persönlichen Gespräch.

Mit freundlichen Grüßen

Bewerbungsschreiben Ausbildung - Beispiel 3

Sehr geehrte Frau XY,

es hat mich sehr gefreut, Sie persönlich bei der „Nacht der Ausbildung“ in XY kennenzulernen. Der Auftritt Ihrer Kanzlei sowie die geführten Gespräche, haben mich beeindruckt und meinen Wunsch verstärkt, meine Ausbildung zur Rechtsanwaltsfachangestellten bei Ihnen zu absolvieren. Daher bewerbe ich mich heute in Ihrer Kanzlei.

Im nächsten Jahr werde ich meine mittlere Reife erlangen und die Realschule somit erfolgreich abschließen. Während meines Schülerpraktikums, konnte ich bereits Einblicke in das Aufgaben- und Tätigkeitenfeld erlangen. Ebenso bereitet mir die Arbeit mit Gesetzestexten große Freude.

Meine Persönlichkeit wird, trotz meines jugendlichen Alters, als kontaktfreudig und freundlich beschrieben. Die Zusammenarbeit im Team bereitet mir ebenfalls große Freude. Wie meine guten Noten erkennen lassen, fällt mir das Lernen nicht schwer und ich bin offen für neue Erkenntnisse und bereit den Schritt in das Berufsleben zu wagen.

Einer Ausbildung in Ihrer Kanzlei sehe ich schon jetzt mit Freude entgegen. Ich freue mich auf ein persönliches Kennenlernen und die Einladung zum Vorstellungsgespräch.

Mit freundlichen Grüßen

Wie hat Ihnen dieser Bewerbungs-Tipp gefallen??
  • 4,8
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
(0 Bewertungen0)
0 von 5 Sternen
5 Sterne
0
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0