Eines der wesentlichen Bausteine für eine erfolgreiche Bewerbung ist das Bewerbungsschreiben. Es wird direkt als oberstes Blatt, bzw. direkt nach dem Deckblatt in die Bewerbungsmappe eingeheftet. Es vermittelt dem Personaler des Einstellungsbetriebes einen ersten Eindruck über den Bewerber. Das Anschreiben sollte daher möglichst professionell gestaltet sein. Das perfekt formulierte, individuell auf das Stellenangebot zugeschnittene Bewerbungsschreiben sollte Neugierde wecken und die Persönlichkeit und Kompetenzen des Bewerbers herausstellen.

Bewerbungsschreiben Mustervorlagen

Nutzen Sie gerne die folgenden Vorlagen für Bewerbungsschreiben. Füllen Sie die Lücken mit Ihren individuellen Angaben auf dem Lebenslauf und ändern Sie Passagen passend ab. Die Bewerbungsschreiben dienen lediglich als Mustervorlagen und sind jederzeit individuell anpassbar.

Mit folgenden Hinweisen & Formulierungen verfassen Sie problemlos ein hochwertiges Bewerbungsanschreiben:

Aufbau und Textbeispiele des Bewerbungsschreibens

Für ein Bewerbungsschreiben gilt der Grundsatz der Formfreiheit. Das heißt, Sie können das Anschreiben nach Ihren eigenen Ideen und entsprechend Ihrer Persönlichkeit frei gestalten.

In der Praxis empfiehlt sich allerdings ein möglichst professionelles Erscheinungsbild. Daher raten wir Ihnen das Bewerbungsschreiben an die Norm DIN 5008 eines klassischen Geschäftsbriefes anzulehnen. Der Aufbau ist im Geschäftsleben gebräuchlich und daher den Personaler sehr vertraut. Die DIN-Norm vermittelt eine hohe geschäftliche Kompetenz und Professionalität. Eigenschaften, die Sie unbedingt positiv für Ihre Bewerbung nutzen sollten.

Die Gestaltungselemente der DIN 5508 können Sie der folgenden Grafik entnehmen:

Schaubild für ein Bewerbungsschreiben nach DIN 5508

Randeinstellungen des Bewerbungsschreibens

Sie sollten an allen Seiten des Bewerbungsanschreibens einen ausreichenden Rand wählen. Damit gewährleisten Sie eine gute Optik und erhöhen die Lesbarkeit Ihrer Bewerbung. Zudem wirken die Seiten nicht zu voll geschrieben.

Bei einem DIN-A4 Brief empfehlen wir folgende Randeinstellung des Word-Dokumentes:

  • Oben: 1,69 cm
  • Unten: 2,00 cm
  • Links: 2,41 cm
  • Rechts 2,00 cm

Schriftgröße, Schriftart und Zeilenabstand des Bewerbungsanschreibens

Wählen Sie eine angenehm zu lesendes Schriftbild für Ihre Bewerbung. Es empfiehlt sich eine 12er Schriftgröße. Als Schriftart nutzen wie Times New Roman. Der Zeilenabstand sollte maximal 16-17 pt. betragen. Damit ist Ihr Bewerbungsschreiben auch für ältere Personaler gut lesbar

Briefkopf mit Kontaktdaten des Bewerbers

Im oberen Teil des Bewerbungsschreibens fügen Sie den sog. Briefkopf mit Ihren Kontaktdaten als Absender ein. Dazu gehört Vorname + Name, Straße, PLZ + Ort, Telefonnummer und Email. Mit 5 Zeilen sollten Sie auskommen. Je nach eigenem Geschmack können Sie diese Daten linksbündig, mittig oder rechtsbündig ausrichten.

Nun fügen Sie linksbündig die Adressdaten des Arbeitgebers ein, bei der Sie sich bewerben wollen. Damit die Daten in das Sichtfenster des Briefkuverts passen, sollte die 1. Zeile der Empfängeradresse rd. 10 cm vom obigen Rand beginnen. Nutzen Sie unbedingt die Adressdaten, die bereits in der Stellenanzeige angegeben sind.

Eine Zeile unterhalb der Adresse fügen Sie das Datum rechtsbündig ein.

Nun folgt die Betreffzeile. Diese wird fett formatiert und stellt den Bezug zur Stellenausschreibung her. Sie kann z.B. wie folgt lauten:

  • „Ihre Stellenanzeige vom XX.XX.XXXX im Stellenportal XY“
  • „Bewerbung als Bauzeichnerin in Ihrem Hause“
  • „Bewerbung für die ausgeschriebene Stelle als XY“

Persönliche Anrede

Nach zwei Leerzeilen fügen Sie die Anrede ein. Dabei ist es wichtig, den zuständigen Mitarbeiter des Arbeitgebers direkt anzusprechen. Dies ist viel persönlicher und zeigt, dass Sie sich bei der Recherche und dem Schreiben der Bewerbung bemüht haben. Nichts ist schlimmer, als wenn Ihr Anschreiben den Eindruck eines Bewerbungsmusters aus dem Internet (:-) vermittelt. 

Vermeiden Sie unbedingt die Floskel „Sehr geehrte Damen und Herren!“. In der Regel finden Sie den Namen des Ansprechpartners in der Stellenausschreibung. Alternativ bzw. bei einer Initiativbewerbung können Sie auf der Webseite nachsehen. Sollten Sie den Namen nicht recherchieren können empfiehlt sich ein Anruf bei dem Unternehmen. Fragen Sie nach dem Namen des Personalverantwortlichen und notieren Sie diesen. Falls möglich, lassen Sie sich direkt mit ihm verbinden. Sprechen Sie Ihn auf die Stellenausschreibung an. Zum Einstieg können Sie z.B. nachfragen, ob die ausgeschriebene Stelle noch zu haben ist. Berichten Sie von Ihrer Absicht sich zu bewerben und fragen Sie nach, ob Sie ihm die Bewerbung direkt zusenden dürfen. Das könnte Ihnen einen kleinen Vorteil bringen, da er sich beim Erhalt Ihrer Bewerbung an Sie erinnern könnte.

Die Anrede sieht wie folgt aus: „Sehr geehrter Herr Mustermann!“.

Der Bewerbungstext

Der eigentliche Bewerbungstext Ihres Bewerbungsschreibens gliedert sich in drei Bereiche:

Die Einleitung Ihres Anschreibens – Interesse wecken

Der Einleitungssatz Ihres Bewerbungsschreibens ist eines der wichtigsten Sätze. Der Text sollte den Leser motivieren, die Bewerbung weiter zu lesen. 

Machen Sie nicht den Fehler und kopieren Sie eine der zahlreichen nichtssagenden Phrasen, die Sie in den vielen Bewerbungsportalen im Internet finden. Insbesondere in größeren Unternehmen lesen Personalchefs wöchentlich eine Vielzahl verschiedenster Bewerbungen, von denen viele immer gleich aufgebaut sind und immer dieselben Floskeln nutzen. Nichts ist langweiliger, als immer dasselbe zu lesen.

Wir empfehlen Ihnen daher aus der Norm auszubrechen und ihr Bewerbungsschreiben mit einer ungewohnten Einleitung, die interessiert und Neugierig macht, zu beginnen. Dies könnte sein:

  • eine passende, interessante Anekdote aus Ihrem Berufsleben, wie z.B.:
    Bereits während meines Schulpraktikums ist in mir der Wunsch entstanden, das Bäckerhandwerk zu erlernen. Seither backe ich nicht nur kleine Brötchen für meine Familienmitglieder. selbstgebackene Kuchen und einfache Torten gehören sonntags bei uns auf den Tisch, zur Freude meiner Eltern, Tanten und Nachbarn.
    Gerne möchte ich meinen Lebensunterhalt im Backhandwerk verdienen. Ich bewerbe mich daher auf die von Ihnen ausgeschriebene Stelle als Bäcker.
  • ein schmeichelnder Einleitungssatz zum Unternehmen, wie z.B.
    Ihr Unternehmen ist seit mehr als 25 Jahren sehr erfolgreich am Markt aktiv. Ihr professionelles Auftreten und die starke Identifikation Ihrer Beschäftigten mit dem Unternehmen haben mich überzeugt, mit meiner Leidenschaft und meiner Fachkenntnis am zukünftigen Erfolg Ihres Unternehmens beizutragen. Ich bewerbe mich daher auf die von Ihnen ausgeschriebene Stelle als Tischler.
  • eine Einleitung, die direkt Ihre Motivation für die Bewerbung positiv herausstellt
    Seit 10 Jahren arbeite ich erfolgreich als Webdesigner bei der Firma Musterfirma. Da mir mein aktueller Tätigkeitsbereich keine Möglichkeiten zur Entfaltung und Weiterentwicklung bietet, möchte ich mich gerne umorientieren. Bei der Suche nach einer neuen Herausforderung bin ich auf Ihre Firma aufmerksam geworden. Dabei habe ich erfahren, dass Sie aktuell einen Mitarbeiter im Bereich Webdesign suchen.

Eine Vielzahl interessanter Einleitungssätze für Ihr Bewerbungsschreiben finden Sie hier.

Nach der interessanten Einleitung in Ihr Bewerbungsanschreiben stellen Sie immer den Bezug zur Stellenausschreibung bzw. zu Ihrer Motivation für die Bewerbung dar. Da lassen sich Floskeln leider nicht immer vermeiden. Folgende Formulierungen sind üblich:

  • Über den Stellenmarkt der Zeitung bin ich auf Ihr Stellenangebot aufmerksam geworden, auf die ich mich hiermit bewerbe.
  • Mit großem Interesse habe ich die veröffentlichte Stellenausschreibung auf Ihrer Internetseite gelesen, auf die ich mich hiermit bewerbe.

Wenn Sie bereits telefonisch mit dem zuständigen Personaler Kontakt hatten oder sich vorab persönlich mit ihm z.B. auf einer Messe oder im Showraum unterhalten haben, sollten Sie diesen Vorteil zum Einstieg in Ihr Bewerbungsanschreiben nutzen. Beginnen könnten Sie mit dem Text dann mit dem folgenden Einstieg:

  • Wie bereits telefonisch/ persönlich auf der Hausmesse mit Ihnen besprochen, übersende ich Ihnen meine Bewerbung für die ausgeschrieben Stelle als …

Der Hauptteil Ihres Anschreibens – Überzeugen Sie mit Ihren Skills

Im Hauptteil Ihres Bewerbungsanschreibens müssen Sie ihren zukünftigen Arbeitgeber davon überzeugen, dass Sie der richtige Bewerber für die angebotene Stelle sind. Es empfiehlt sich daher, kurz und prägnant Ihre eigenen Vorzüge und Qualitäten (Skills) darzustellen. 
Sollten Sie bereits in dem ausgeschriebenen Tätigkeitsbereich gearbeitet haben, stellen Sie Ihr bisheriges Aufgabenfeld dar, auch wenn diese Information bereits im Lebenslauf ersichtlich sind. Stellen Sie klar, was Ihnen an Ihrer Tätigkeit gefällt und in welchen Bereichen Sie besonders viel Erfahrung gesammelt haben.

Erläutern Sie Ihre Motivation für die Bewerbung. Der Personalchef hat ein hohes Interesse Ihren Wechselwunsch zu erfahren. Dabei ist es wichtig, immer positiv zu wirken. Stellen Sie dar, dass Sie die Tätigkeit nicht mehr ausgelastet hat oder dass Sie neue Herausforderungen in Ihrem erlernten Beruf suchen. 

Zudem sollten Sie den Unternehmensbezug herstellen. Grenzen Sie sich von den Massenbewerbungen ab und gehen Sie individuell auf auf die für Sie wichtigen Vorzüge des Wunschunternehmens ein. 

Der Schluss Ihres Anschreibens – Die Grußformel

Am Ende des Bewerbungsschreibens sollten Sie dem Arbeitgeber nochmals deutlich signalisieren, wie wichtig Ihnen die Arbeitsstelle ist und das er unbedingt Sie in den engeren Personenkreis aufnehmen und zu einem Vorstellungsgespräch einladen soll.

Sind Sie bereit zu einem unentgeltlichen Praktikum oder einem Tag der Probearbeit – dann bieten Sie dies an. Viele Firmen freuen sich darüber und nehmen die Gelegenheit einen potentiellen Mitarbeiter näher kennen zu lernen gerne an. Eine Formulierung dafür wäre z.B.:

„Ich würde mich sehr freuen, Sie von meinen Fähigkeiten im Rahmen eines unentgeltlichen Praktikums oder von Probearbeit zu überzeugen. Details dazu würde ich gerne persönlich mit Ihnen in einem Vorstellungsgespräch besprechen.“

Das Bewerbungsschreiben beenden Sie mit der Formel „Mit freundlichen Grüßen“ und unterschreiben anschließend eigenhändig.

Zum Abschluss werden unten links auf der Seite die Bewerbungsanlagen aufgelistet.

Wir bieten Ihnen zahlreiche kostenlose Muster für Bewerbungsschreiben verschiedener Berufe an. Gerne dürfen Sie diese downloaden und auf ihre Bedürfnisse anpassen.

Wünschen Sie eine individuelle Beratung bzw. eine Erstellung Ihrer Bewerbungsunterlagen durch uns? Kontaktieren Sie uns!

Bewerbungsanschreiben Muster

Machen Sie es sich einfach und nutzen Sie unsere Bewerbungsvorlagen. Sie können sich die Mustervorlagen im Word-Format direkt runterladen und auf ihre eigenen Bedürfnisse anpassen.

Weitere Bausteine für Ihre Bewerbungsunterlagen

Wie hat Ihnen dieser Bewerbungs-Tipp gefallen??
  • 4,8
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
(6 Bewertungen4,3)
4,3 von 5 Sternen
5 Sterne
5
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
1