„Habe ich mein Studium absolviert und bestanden, steht mir der Einstieg die Arbeitswelt offen.“ Doch leider ist das nicht immer der Fall. Gegen Ende des Studiums geht es darum, sich Gedanken über die Zeit danach zu machen. Dazu zählt auch das Verfassen der Bewerbungen.
Ein Großteil der Studenten, bringt wenig oder gar keine Erfahrung mit sich, Bewerbungen richtig zu erstellen. Bewirbt man sich um eine Stelle auf dem Arbeitsmarkt, geht es darum, sich gegen andere Mitbewerber durchzusetzen. Hierfür ist es sehr wichtig, seine Stärken klar zu präsentieren und den vielleicht zukünftigen Arbeitgeber von sich zu überzeugen. Eine Garantie für einen Arbeitsplatz hat man durch sehr gute Studienleistungen nicht. Oft fehlt Studenten die nötige Berufserfahrung. Um eine überzeugende Bewerbung, trotz fehlender Praxiserfahrung zu entwerfen, finden Sie nachfolgend Tipps zum Inhalt und zum Aufbau. Ebenso zeigen wir Ihnen anhand von Beispielen, wie Sie eine Bewerbung nach dem Studium verfassen könnten.

Relevante Praxiserfahrungen des Studenten

Die „üblichen“ Studentenjobs, wie Kellnern oder kleinere Aushilfsjobs, liefern oft keine gute fachliche Grundlage für das Stellenangebot. Sie sollten Ihre Nebenjobs jedoch nicht auslassen. Ein Teil des Bewerbungsschreibens umfasst Ihre „Soft Skills“, also Ihre persönlichen Fähigkeiten. Somit kann ein Job in der Gastronomie dafür sprechen, dass Sie freundlich und zuvorkommend auftreten.

Um bereits während des Studiums fachlich relevante Erfahrungen zu erlangen, bieten sich hierfür Praktika in dem angestrebten Bereich an. Hier ist es von Vorteil, bereits während des Studiums seine beruflichen Ziele zu kennen. So können Sie erwähnen, dass Sie bereits einen Einblick in die Aufgaben und das Berufsfeld erlangt haben.

Ist Ihnen Ihre berufliche Zukunft noch nicht klar, haben Sie die Möglichkeit Ihre Praktika thematisch „breit zu streuen“ und mehrere Einsatzgebiete zu durchlaufen. In diesem Sinne können Sie erwähnen, dass sich Ihr Berufswunsch durch die unterschiedlichen Erfahrungen gefestigt hat und Sie sich auf diesem speziellen Bereich spezialisieren möchten.

Für viele Unternehmen sind internationale Erfahrungen ein wichtiges Kriterium. Haben Sie bereits im Ausland gearbeitet, erwähnen Sie dies unbedingt in Ihrem Lebenslauf und ggfs. auch im Bewerbungsschreiben. So erhöht sich die Chance, das Interesse des Unternehmens zu wecken.

Inhaltlicher Aufbau

Wie bei fast jedem Bewerbungsschreiben, bauen Sie Ihr Bewerbungsschreiben in folgende Teile auf:

  • Einleitung
  • Hauptteil
  • Schluss

Die Einleitung Ihres Bewerbungsschreibens

Bereits hier liegt es an Ihnen, das Interesse des Personalers zu wecken. Dem Leser ist es bewusst, dass Sie sich auf die Stelle bewerben möchten. Vermeiden Sie daher Standartsätze wie „Hiermit bewerbe ich mich auf die Stelle XY.“. Überlegen Sie sich, wie Sie den Leser bereits im Einleitungssatz Ihrer Bewerbung neugierig machen und holen Sie den Personaler aus seinem Alltag. Seien Sie kreativ und direkt und versetzen Sie sich in den Personaler hinein. So wirken Sie bereits zu Beginn Ihres Anschreibens selbstbewusst und zielstrebig. Ist der Bewerbung ein telefonisches Gespräch voraus gegangen, können Sie mit diesem auch Ihr Anschreiben beginnen.

Der Hauptteil Ihres Bewerbungsschreibens

Dieser Teil dreht sich um Ihre fachlichen sowie persönlichen Kenntnisse. Nennen Sie konkrete Beispiele, denn Sie müssen belegen, dass Sie für die Stelle die richtige Wahl sind. Die Stellenanzeige sollten Sie nicht aus dem Blick verlieren. Es ist von Interesse, welche Ihrer Kenntnisse sich mit den Anforderungen decken.

Fachliche Kenntnisse („Hard Skills“)

Wie bereits erwähnt, werden Sie als „frischer“ Absolvent noch nicht über Berufserfahrung verfügen. Sie können Ihre Kenntnisse jedoch anhand verschiedener Praktika, Kurse, spezifischer Studieninhalte oder Zusatzqualifikationen verdeutlichen und belegen. Auch eine bereits abgeschlossene Berufsausbildung findet in diesem Teil Ihres Anschreibens Platz.

Persönliche Kenntnisse („Soft Skills“)

Eigenschaften wie Flexibilität oder Eigeninitiative, zählen zu Ihren persönlichen Fähigkeiten. Diese können Sie im Anschreiben durch verschiedene Projekte oder Tätigkeiten, Teilnahmen an Kursen oder durch erzielte Erfolge mit den persönlichen Stärken verdeutlichen.

Der Schluss Ihres Bewerbungsschreibens

Ihr Bewerbungsanschreiben wird mit einem Schlusssatz abgeschlossen. Hier können Sie einen möglichen Eintrittstermin und auch (wenn in der Stellenanzeige gewünscht) Ihre Gehaltsvorstellungen (Brutto) angeben. Runden Sie Ihren letzten Absatz ab und verdeutlichen Sie noch einmal selbstsicher Ihr Interesse.

Zu guter Letzt beenden Sie Ihre Bewerbung mit einer Grußformel. Hier können Sie mit „Mit freundlichen Grüßen“ absolut nichts falsch machen.

Allgemeine Tipps

  • Gestalten Sie Ihre Bewerbung einheitlich. Nicht nur der inhaltliche Aspekt ist wichtig, sondern auch der erste Eindruck Ihrer Bewerbung kann zur Entscheidung beitragen. Ein einheitliches Design des Lebenslaufs und der Bewerbung, welches je nach Branche variieren kann, ist daher wichtig. Auch bei der Schriftart sollten Sie sich nicht „zu weit aus dem Fenster lehnen“. Wählen Sie Schriftarten wie Calibri oder Cambria in der Größe    10 – 12. Auf diese Weise zeigen Sie, dass Sie ordentlich und auch kreativ arbeiten können.
  • Die Anrede in Ihrem Bewerbungsschreiben sollte, wenn möglich, persönlich sein. Ist in der Stellenanzeige kein direkter Ansprechpartner genannt, können Sie diesen beim Unternehmen erfragen. Ist es nicht möglich einen Ansprechpartner ausfindig zu machen, verwenden Sie die übliche Anrede „Sehr geehrter Damen und Herren“.
  • Achten Sie beim Verfassen Ihres Anschreibens auf Ihre Rechtschreibung. Nichts ist schlimmer als eine Bewerbung mit Rechtschreibfehlern. Frei nach dem Motto „Vier Augen sehen mehr als zwei“, können Sie eine Vertrauensperson bitten, einen abschließenden Blick auf Ihre Bewerbung zu werfen.

Beispiel 1: Bewerbungsschreiben für ein Praktikum

Sehr geehrter Herr XY,

vielen Dank für das freundliche und informative Telefongespräch am Datum. Wie besprochen übersende ich Ihnen hiermit meine Bewerbungsunterlagen.

In den Bereichen Verkauf und Kundenberatung konnte ich bereits während meines Studiums an der Fachhochschule XY in XY Erfahrungen sammeln. Während meiner Studienzeit arbeitete ich als Verkäuferin bei XY. Dort habe ich im Laufe der Zeit Aufgaben im Bereich der Warenbestellung- und Präsentation übernommen. Ebenso konnte ich während meines Auslandssemesters an der XY in XY ein Praktikum als XY absolvieren. Hier wurde ich bei der Neukonzeption von XY miteinbezogen. Des Weiteren bestanden meine Aufgaben in XY und XY.

Durch meine Erfahrungen als Verkäuferin, bin ich es gewohnt stets freundlich und zuvorkommend aufzutreten. Meine Teamfähigkeit bewies ich während der Neukonzeption von XY, während meiner Zeit in XY. Ich werde als aufgeschlossene und kontaktfreudige Person angesehen und bin offen für neue Herausforderungen.

Habe ich mit meinen Erfahrungen Ihr Interesse geweckt? Gerne stelle ich mich Ihnen bei einem Vorstellungsgespräch persönlich vor.

Mit freundlichen Grüßen

XXXXX

Beispiel 1: Bewerbungsschreiben für eine Ausbildung

Sehr geehrte Damen und Herren,

durch Herrn XY habe ich erfahren, dass Sie einen technischen Zeichner in Ihrem Unternehmen suchen. Mit großem Interesse übersende ich Ihnen meine Bewerbungsunterlagen.

Im Monat/Jahr werde ich mein Studium der Fahrzeugtechnik, mit dem Schwerpunkt Karosserie, an der Fachhochschule XY in XY erfolgreich abschließen. Bereits vor meinem Studium habe ich eine Ausbildung zum technischen Zeichner abgeschlossen. Hierdurch besitze ich praktischer Erfahrung und die nötigen Kenntnisse. Durch meine Ausbildung sind mir der Umgang und die Arbeit mit den Programmen XY und XY bestens vertraut.

Meine schnelle Auffassungsgabe und meine eigenverantwortliche Arbeitsweise werden positiv zu Ihrem Unternehmen beitragen. Aber auch das Arbeiten im Team und das Verwirklichen neuer Ideen, sind Teile meiner Stärken.

Meine Gehaltsvorstellungen belaufen sich auf ca. 50.000 Euro p. a. Gerne überzeuge ich Sie bei einem persönlichen Gespräch von meinen Qualifikationen. Einer Einladung sehe ich mit Freude entgegen.

Mit freundlichen Grüßen

 

XXXXX

Beispiel 1: Bewerbungsschreiben mit Zusatzqualifikation

Sehr geehrte Frau XY,

vielen Dank für die freundliche Auskunft zum Thema XY bei unserem Telefongespräch am Datum. Anbei erhalten Sie meine Bewerbungsunterlagen.

Während meiner Diplomarbeit habe ich mich intensiv mit XY beschäftigt. Hierbei konnte ich wertvolle Erfahrungen bei XY gewinnen. Da mir das Engagement für andere Menschen besonders wichtig ist, habe ich die Zusatzqualifikation XY erworben.

Zu meinen Stärken zählen eine schnelle Auffassungsgabe, eine kreative Ideenfindung und das selbstständige Arbeiten an Projekten. Für neue Herausforderungen bin ich stets offen und bereit neue Erfahrungen zu sammeln.

Zur Verstärkung Ihres Teams, stehe ich kurzfristig zur Verfügung. Ich freue mich sehr auf ein persönliches Vorstellungsgespräch, um Sie von meiner Person und meinen Kenntnissen zu überzeugen.

Mit freundlichen Grüßen

XXXXX

Beispiel 1: Bewerbungsschreiben mit Berufserfahrung

Sehr geehrter Herr XY,

mit großem Interesse habe ich von Ihrem Stellenangebot als XY in Ihrem Unternehmen erfahren. Anbei erhalten Sie meine Bewerbungsunterlagen.

In meiner Funktion als XY bei der Firma XY war ich für den Bereich XY zuständig. Neben diesem Aufgabenbereich war ich als Teil der Arbeitsgruppe für die Optimierung der internen Abläufe tätig. Mit gezielten Maßnahmen war es uns somit möglich, den Bereich XY maßgeblich zu verbessern. Ebenso habe ich einen viermonatigen Kurs für Business English besucht und beherrsche die Sprache, in Wort und Schrift, fließend.

Ihr Unternehmen wird von meiner eigenständigen, kreativen und produktiven Arbeitsweise profitieren. Jedoch ist nicht nur das eigenständige Arbeiten, sondern auch die Arbeit im Team, eine Stärke von mir. Ich bin offen und bereit neue Herausforderungen anzunehmen und zu meistern. Der Einstieg in Ihre Firma wäre ein großer Schritt für meine Kariere als XY.

Meine Gehaltsvorstellungen liegen bei etwa 55.000 – 60.000 Euro p. a. Mein frühestmöglicher Eintrittstermin währe der Datum. Ich freue mich sehr auf ein persönliches Gespräch und sehe einer Einladung mit Freude entgegen.

Mit freundlichen Grüßen

 

XXXXX

Wie hat Ihnen dieser Bewerbungs-Tipp gefallen??
  • 4,8
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
(0 Bewertungen0)
0 von 5 Sternen
5 Sterne
0
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0